Verein aktuell

Zurück zur News-Übersicht

1.1.2017 - Neujahrsspringen zum Jahresauftakt

Beim traditionellen Neujahrsspringen des Reit- und Fahrvereins Herrenberg hatten in diesem Jahr alle Beteiligten ihren Spaß. Wir freuen uns zusammen mit den Reitern, die mit Ihren Pferden bei uns daheim sind, über ihre Erfolge:

Leona Haischt mit Toni erreichte im Springreiter-WB Platz 3 mit 6,5; Meike Marquardt mit Doc Otto und Sonja Gellert mit Gladdys zusammen Platz 4 im E-Springen mit 6,0.

Das Rentner-Viertele gewann Monika Schmidt mit Candice in einer unschlagbaren Zeit.

Die Ergebnisse im Mannschaftsspringen: Team Himmel und Hölle (Anna-Lena Schulz mit Pik As im A, Sonja Gellert mit Gladdys im E und Yara Braun mit Doc Otto im Springreiter) knapp vor Winnetous Töchtern (Anke Häusler mit Pommeroy, Tina Ohngemach mit Wallace und Leona Haischt mit Toni). Dritte wurden Die Olafs (Monika Schmidt mit Candice, Teresa Kuder mit Roobey und Patrick Metz mit Lorbas). Im Neujahrsspringen kamen unsere beiden Starter Anke Häusler und Anna-Lena Schulz in die Siegerrunde - Anke wurde Vierte und Anna-Lena Sechste.

Die Fotos zum Turnier gibt es auf der Seite Fotogalerien


Heute mal nach Gültstein

Viel Vergnügen hatten Reiter und Pferde auf einem spontanen Ausflug nach Gültstein.



12. Nov. 2016 - Hans Sattler: Premiere beim Martinsritt

"Leuchtender Lindwurm folgt Sankt Martin"
Elmira sei ein ruhiges Pferd, erzählt Hans Sattler dem Gäuboten. Dennoch sei er gespannt gewesen, wie sie sich verhält, wenn eine Kinderschar mit Laternen hinter ihr her läuft. "Und es zeigt sich, Elmira macht ihre Sache gut."


Der Gäubote berichtet:"Der Affstätter vom Herrenberger Reitverein schlüpft erstmals in die Rolle des heiligen Martin von Tours und tritt damit die Nachfolge von Erwin Kopp an, der diese Aufgabe 40 Jahre inne hatte." Erwin hatte schon im vergangenen Jahr angekündigt, dass er sich nun zurückziehen werde. "Der 58-jährige Hans Sattler ist ein würdiger neuer Sankt Martin", findet der Gäubote.